News Ticker

Um 5: DAX verliert an Dynamik – Höhere US-Inflation lässt Euro fallen

Mit der höheren Inflationsrate in den USA wird der Euro wieder zum Verbündeten der Investoren am deutschen Aktienmarkt. Der US-Dollar wird gekauft, da Zinsanhebungen der US-Notenbank Federal Reserve nun wahrscheinlicher werden.

Der im Gegenzug wieder schwächere Euro bestätigt die Käufer vom Wochenstart in ihrem Tun, der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) allerdings kann auf dem aktuellen Niveau scheinbar keine große Dynamik mehr entfalten. 12.500 Punkte geschafft und gehalten, mehr nicht – auch weil die Wall Street nach neuen Rekorden erst einmal pausiert.

Man muss jetzt abwarten, wie gut die US-Börsen mit der Perspektive steigender Dollarnotierungen und Zinsen auskommen. Zuletzt überdeckten die positiven Effekte eines fallenden Dollars die Tatsache, dass es unsicher ist, ob die Steuerreform kommt oder nicht. Sollte der Dollar steigen, könnte die Wall Street dann Probleme bekommen, wenn die Trump-Regierung keine klaren Fortschritte macht.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*