News Ticker

Um 5: DAX knackt die 12.300er Marke – EZB lässt die Schleusen offen

Die Aktienmärkte können froh sein, dass die Inflation so tief ist, sonst hätten sie heute eine handfeste Drosselung der Anleihekäufe erhalten. Die Botschaft aus der heutigen Sitzung der Europäischen Zentralbank aber ist, dass an den Börsen Milch und Honig weiter fließen werden.

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008), der im Vorfeld schon weiteren Boden gut gemacht hatte, schafft nun auch den Sprung über den wichtigen Widerstand bei 12.300 Punkten. Sollte sich dieser als nachhaltig erweisen und es an der geopolitischen Front ruhig bleiben, wäre der Weg in Richtung Allzeithoch frei.

Die Anleihekäufe durch die EZB könnten auch über das Jahr 2017 hinaus im gleichen Volumen fortgeführt werden wie bisher, wenn die Inflation nicht sicher dem Ziel von zwei Prozent entspricht. Damit räumt Mario Draghi auch mit dem fast schon dogmatisch gewordenen Glauben auf, dass auf das Ende des laufenden QE-Programms automatisch eine Drosselung der Ankäufe folgen muss.

Es ist daher schlüssig, dass der Euro seine Gewinne gegenüber dem US-Dollar zu einem Großteil wieder abgibt, nachdem er zunächst über die Marke von 1,20 US-Dollar in Richtung Jahreshoch gestiegen war. Die EZB will ihre Inflationsziele „auf Teufel komm’ raus“ erreichen und ist dazu auch bereit, das QE-Programm in der jetzigen Form fortzuführen. Das ist die eigentliche große Botschaft der heutigen Sitzung. Statt zu drosseln wird es also eine Fortsetzung der expansiven Politik geben.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*