News Ticker

Um 5: DAX fängt sich im Verlauf – Euro nähert sich der 1,20er Marke

Der Deutsche Aktienindex schiebt sich seitwärts unter moderaten Schwankungen durch die ansonsten recht volumenarme Sommerzeit. Es gibt über 12.300 Punkten durchaus die Möglichkeit für eine mehrere Hundert Punkte starke Rally im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008). Solch eine technisch getriebene Aufwärtsbewegung ist im aktuellen Umfeld jederzeit kurzfristig möglich. Diese Hoffnung haben wohl auch diejenigen Anleger, die heute im Tief eingestiegen sind. Denn fundamental hat sich nicht viel verändert.

Der DAX wird gebremst von einem starken Euro und der Aussicht auf eine unruhige politische Phase in Washington rund um die Anhebung der Schuldengrenze. Denn jetzt, wo Jackson Hole vorüber ist, verlagert sich die Aufmerksamkeit wieder zurück zur Washingtoner Haushalts- und Steuerpolitik. US-Präsident Trump aber tweetet zur Mauer nach Mexiko anstatt sich um den Wiederaufbau nach dem Wirbelsturm zu kümmern.

Vor zehn Jahren hätte ein solcher Hurrikan wie dieser wahrscheinlich einen großen Kurssprung im Ölpreis ausgelöst. Heute kommt kaum jemand auf die Idee, aus einer temporären Stilllegung von Raffineriekapazitäten mögliche Engpässe in der Lieferkette von Mineralölprodukten abzuleiten.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*