News Ticker

DAX-Analyse am Morgen: Nur ein Achtungserfolg?

Nachdem der DAX gestern über weite Strecken im Minus notierte und dabei zwischenzeitlich sogar wieder unter die 12.200er-Marke rutschte, wendete sich – pünktlich zur Handelseröffnung an der Wall Street – das Blatt, denn innerhalb nur einer Stunde kletterte der DAX auf sein Intraday-Top bei 12.330 Zählern. Dort war jedoch einmal mehr Endstation für die Kurse, und zur Schlussglocke ging es erneut unter 12.300 zurück. Der Tagesgewinn von 0,3% lässt sich daher bestenfalls unter der Rubrik „Achtungserfolg“ verbuchen:

Auf der Unterseite richtet sich das Hauptaugenmerk deshalb weiterhin auf die 12.200er-Unterstützung, die vorbörslich bereits wieder auf den Prüfstand gestellt wird. Sobald der Index diesen Halt auf Schlusskursbasis verliert, müsste mit einer Fortsetzung des Rücksetzers bis an die Volumenkante bei 12.100/12.090 oder die Volumenspitze bei 12.075 und die untere Gap-Kante bei 12.048 gerechnet werden.

Für neue Long-Impulse müsste der DAX hingegen zunächst per Schlusskurs den hartnäckigen Widerstandsbereich bei 12.300/12.325 überwinden und idealerweise mit ein, zwei festeren Sitzungen bestätigen. Als nächstes Kursziel wäre dann der massive Widerstand bei 12.391/12.400 bzw. der Juni-Abwärtstrendgerade zu nennen; ein Ausbruch über diesen Bremsbereich könnte im Anschluss weiteres Aufwärtspotenzial bis zur 12.600er-Schwelle freisetzen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*