News Ticker

Nordex hat es nicht verlernt

Na endlich! Nach den vielen Enttäuschungen, die Anleger in Bezug auf die Nordex-Aktie (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) zuletzt erleben mussten, konnten sie sich am Donnerstag über überraschend positive Ergebnisse für das zweite Quartal 2017 freuen. Selbst das schwache Gesamtmarktumfeld konnte die gute Stimmung rund um den TecDAX-Wert nicht eintrüben.

Nach dem schwachen Jahresauftakt hatte das Nordex-Management für den weiteren Jahresverlauf eine Erholung in Aussicht gestellt. Im zweiten Quartal lief es so gut, dass für das erste Halbjahr 2017 nun sogar ein leichter Umsatzanstieg zu Buche stand. Es ging von 1,48 Mrd. Euro im Vorjahr auf nun 1,50 Mrd. Euro nach oben. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) schrumpfte nicht ganz so stark wie befürchtet. Nach 136,6 Mio. Euro im Vorjahr lag das EBITDA nun bei 117,5 Mio. Euro. Damit erreichte der Konzern eine EBITDA-Marge von 7,8 Prozent.

Nordex-Chart: boerse-frankfurt.de

Für das Gesamtjahr sieht das Nordex-Management die Umsätze weiterhin in einer Bandbreite von 3,1 bis 3,3 Mrd. Euro. Die EBITDA-Marge wird wiederum zwischen 7,8 und 8,2 Prozent gesehen. Nach den jüngsten Enttäuschungen ist es positiv einmal auch gute Nachrichten rund um Nordex zu vernehmen. Allerdings ging zuletzt sehr viel Anlegervertrauen verloren, so dass es noch eine Weile dauern könnte, bis die Nordex-Aktie zu alter Stärke zurückfindet.

Wer jetzt schon optimistisch eingestellt und sogar überproportional von Kurssteigerungen der Nordex-Aktie profitieren möchte, setzt zum Beispiel auf Hebelprodukte (WKN: HU982M / ISIN: DE000HU982M2) an.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*