News Ticker

Um 10: DAX mit Erholungsversuch – Negative Faktoren bleiben

Der Euro weiter über 1,16 US-Dollar und der Schaden für die deutsche Automobilbranche nach dem Kartellvorwurf noch nicht abschätzbar – die Chancen auf eine stärkere Erholung des Deutschen Aktienindex bleiben eher gering. Ein paar Punkte geht es nach oben, von einem Boden nach dem Kursrutsch kann aber noch keine Rede sein.

Ein Hoffnungsschimmer ist die Bilanzsaison, die an der Wall Street zumindest für weiter stabile Kurse auf hohem Niveau sorgt. Bleiben die Nachrichten aus den Unternehmen weiter so gut, könnte das auch die entscheidende Stütze für den DAX sein, der aus technischer Sicht aktuell Zeichen für eine ausgedehntere Korrektur sendet. Schwenken die US-Börsen allerdings in eine Korrektur ein, dürfte dies den DAX stärker in Mitleidenschaft ziehen.

Der ifo-Geschäftsklimaindex sollte am Vormittag am Markt weniger Beachtung finden, da die jüngste Euro-Stärke, resultierend aus einer angedeuteten Kehrtwende der EZB, aber auch der Kartellverdacht gegen die deutschen Autobauer noch nicht vollständig in der Umfrage enthalten sein dürfte.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*