News Ticker

Syngenta: Klare Sache

Nachdem Syngenta (WKN: 580854 / ISIN: CH0011037469) mitgeteilt hatte, dass der Käufer ChemChina im Rahmen des Übernahme-Angebots rund 94,7% der Syngenta-Aktien erhalten hatte, war die Sache klar. Die Übernahme ist „durch“, nachdem auch die zuständigen Behörden zugestimmt hatten. Aber es gibt Neuigkeiten: Denn Syngenta teilte am heutigen Donnerstag mit, dass ChemChina offensichtlich weitere Syngenta-Aktien gekauft hat.

Denn deren Anteil an Syngenta habe nun die Marke von 98% überschritten. Als Konsequenz dessen hat ChemChina nun laut Syngenta beim zuständigen Gericht den Antrag gestellt, die noch verbleibenden Syngenta-Aktien (die nicht von ChemChina oder damit verbundenen Stellen gehalten werden) zu „canceln“ (to cancel).

Syngenta: Börsennotierung wird wahrscheinlich eingestellt

Im Gegenzug sollen die Besitzer dieser maximal 2% Syngenta-Aktien eine Zahlung erhalten, die 465 US-Dollar je Syngenta-Aktie entspricht. Syngenta teilte auch mit, dass man das Delisting der Syngenta Aktie von der SIX Swiss Exchange beantragen werde. Das soll gültig werden, sobald das zuständige Gericht in Bezug auf das Canceln der Syngenta-Aktien grünes Licht gibt. Sofern dies also geschieht, sieht es so aus, als ob die noch verbliebenen Syngenta-Aktionäre dann keine Wahl mehr haben – es wird dann 465 US-Dollar je Syngenta-Aktie geben und der Börsenhandel wird eingestellt.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Sich selber stets beklagen führt dazu, dass man nie beklagt wird.“ – Michel de Montaigne

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hierabonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*