News Ticker

Wirecard-Aktie: Eine weitere Steilvorlage

Aufgrund des starken Wachstums hatte man zuletzt das Gefühl, dass sich Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) bei seiner Prognose relativ bescheiden gezeigt hatte. Jetzt hat der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München nachgelegt. Als Reaktion auf die erhöhte EBITDA-Prognose sprang die Wirecard-Aktie am Dienstag an die TecDAX-Spitze.

Bei einem Blick auf die starke operative Geschäftsentwicklung wurde dem Wirecard-Vorstand deutlich, dass etwas an der Prognose gemacht werden muss. Demnach rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2017 nun mit einem EBITDA in Höhe von 392 bis 406 Mio. Euro, nachdem zuvor lediglich ein Wert zwischen 382 bis 400 Mio. Euro in Aussicht gestellt worden war.

Wirecard-Chart: finanztreff.de

Wenig überraschend, dass die Aktie diese Steilvorlage nutzte und am Dienstag deutlich zulegen konnte. Dabei lief es bereits in den vergangenen Wochen rund. Auf Gesamtjahressicht gehört die Wirecard-Aktie ohnehin zu den TecDAX-Top-Performern. Außerdem konnte das Papier neue Rekordstände erklimmen. Jetzt, da Anleger die vergangenen Short-Attacken offenbar ausgeblendet haben, dürften es nicht die letzten Höchststände gewesen sein.

Alternativ zu einem Direktinvestment können optimistisch eingestellte Anleger auf Hebelprodukte (WKN: HU8D9S / ISIN: DE000HU8D9S9) bezogen auf die Wirecard-Aktie setzen und damit sogar überproportional von Kurssteigerungen des TecDAX-Wertes profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Wirecard


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*