News Ticker

Volkswagen: Kein Problem…

Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) hat offensichtlich keine Probleme, frisches Kapital zu erhalten. Laut Börse Stuttgart konnte VW zwei neue Anleihen mit recht hohem Volumen (1,5 Mrd. Euro und 2 Mrd. Euro) platzieren. Das Besondere dabei: Es handelt sich um Anleihen ohne Laufzeitbegrenzung, was auf neudeutsch „Perpetual“ heißt. Wer kauft schon Anleihen ohne Laufzeitbegrenzung?

Volkswagen-Chart: finanztreff.de

Antwort: Eine ganze Reihe von Investoren, wie das Emissionsvolumen im Milliardenbereich zeigt. Allerdings waren da wohl eher weniger Kleinanleger(innen) dabei – denn die Stückelung der neuen Anleihen liegt bei 100.000 Euro. Darunter geht es hier nicht. Der Blick auf die Konditionen der neuen VW-Anleihen:

VW: Neue Anleihen – ohne Laufzeitbegrenzung!

Die Anleihe mit Volumen 1,5 Mrd. Euro hat einen Kupon von 2,70% bis zum 14.12.2022. Und danach (da es ja kein Laufzeitende gibt)? Dann soll der Kupon bis Dezember 2027 beim „5 Jahres Euro Swapsatz“ +254 Basispunkten liegen. Zinsanpassungen soll es jährlich zum 14. Dezember geben. Interessant dieses Details: Volkswagen selbst kann die Anleihe jährlich zum Dezember kündigen, zum Nominalwert von 100,0%. So kann eine unendliche Laufzeit dann doch recht „endlich“ werden. Erstmalig durch VW kündbar ist die Anleihe demnach im Jahr 2022, so die Börse Stuttgart.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Beware of old men, they have nothing to lose“ (Vorsicht vor alten Männern, sie haben nichts zu verlieren). – George Bernard Shaw

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*