News Ticker

DAX-Analyse am Morgen: Mit Rückenwind in die neue Woche?

Der deutsche Leitindex zeigte sich am Freitag von seiner robusten Seite und marschierte erneut über die 12.800er-Marke, die dank eines Tagesgewinns von 0,8% auch per Schlusskurs gesichert wurde. Allerdings, und das trübt die Freude etwas, geriet die Aufwärtsbewegung nachbörslich wieder ins Stocken, weshalb der DAX am frühen Montagmorgen auf nur noch 12.759 Punkte taxiert wird. Für die neue Woche zeichnen sich damit nun zwei mögliche (und sehr gegensätzliche) Szenarien ab:

Sofern der DAX heute den Twist schafft und die 12.800er-Barriere noch einmal überwindet, steht aus charttechnischer Sicht weiteres Kurspotenzial bis zum Kreuzwiderstand aus Mai-Top und der oberen Trendkanalbegrenzung im Bereich von 12.842/12.850 Zählern zur Verfügung. Lässt der Index diese Hürde hinter sich – idealerweise auf Schlusskursbasis – stellen sich die nächsten Kursziele sofort auf das Allzeithoch bei 12.879 und darüber bis zur 13.000er-Marke.

Fällt das Börsenbarometer hingegen weiter zurück, gilt es zunächst, die 12.700er- Schwelle zu verteidigen. Gelingt dies nicht, finden sich mit der 12.600er-Marke und dem Konsolidierungstief bei 12.490 zwei weitere bedeutende Haltezonen. Ob nun Ober- oder Unterseite – für die nötige Bewegung dürften in dieser Woche vor allem der mit Spannung erwartete Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed am Mittwoch und der „Hexensabbat“ am Freitag sorgen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*