News Ticker

DAX-Analyse am Morgen: Erholungsversuch zum Wochenauftakt

Der DAX setzte am Freitag seine moderate Erholung fort und verbesserte sich um 0,4% auf 12.639 Zähler. Damit bestehen nun Chancen, dass der Rücksetzer aus der Vorwoche als Pullback zu den Akten gelegt werden kann. Dann zumindest, wenn der deutsche Leitindex jetzt seine Hausaufgaben macht…

Um wieder Anschluss an die alten Höchststände zu gewinnen, sollte der DAX nun das nächste Kursziel bei 12.700/12.730 Punkten ansteuern. Dort müsste der DAX den doppelten Widerstand aus Volumenspitze und der oberen Begrenzung des Februar-Aufwärtstrendkanals überwinden, bevor es erneut in Richtung der 12.800er-Hürde (und darüber bis zum Rekordhoch bei 12.842 Punkten) gehen könnte. Wichtig zu wissen:

Auf der Unterseite steht das Tief vom Donnerstag bei 12.490 Zählern nun klar im Fokus. Sollte der DAX diese Haltezone unterbieten (und damit das kleine Reversal beiseitewischen), müsste im Anschluss auf die Unterstützungen bei 12.400/12.391 und 12.290 geachtet werden.

Auf der gut gefüllten Agenda verdient der ifo-Geschäftsklimaindex, der morgen Vormittag veröffentlicht wird, ein besonderes Augenmerk. Des Weiteren dürfte das FOMC-Sitzungsprotokoll am Mittwoch (20 Uhr) einmal mehr auf weitere Hinweise auf eine mögliche Zinsanhebung (eventuell im Juni) in den USA abgeklopft werden.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*