News Ticker

Um 5: DAX testet die 12.700er Marke – Firmenbilanzen belasten Wall Street

Offenbar wollen am deutschen Aktienmarkt einige Anleger ganz genau wissen, ob bei 12.700 Punkten im DAX eine belastbare Basis entsteht, von der die Reise in Richtung 13.000 Punkte von neuem starten könnte. Enttäuschende Firmenbilanzen und eine daraufhin schwächere Wall Street zogen heute Europas Börsen mit nach unten.

Dass die Bank of England bei einem „weichen Brexit“ grundsätzlich bereit wäre, die Zinsen anzuheben, übertragen einige Anleger eins-zu-eins auf die Europäische Zentralbank. Ob das ein Fehler ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber es ist auf jeden Fall ein Hinweis darauf, dass die Börsen weiterhin abhängig von einer lockeren Geldpolitik sind.

Anleger versuchen zurzeit, das goldene Mittelmaß bei den Bewertungen zu finden, da einerseits Firmengewinne und Wachstumsdaten gut aussehen, sich bei den Zentralbanken aber ein Konsens herauszubilden scheint, dass Zinsanhebungen der sinnvolle nächste Schritt wären.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*