News Ticker

DAX-Analyse am Morgen: Weiter im Aufwärtstrend, aber …

Am gestrigen Dienstag kehrte die Feierlaune aufs Parkett zurück, und der DAX markierte mit 12.783 Punkten das nächste Allzeithoch. Das Ziel, die 13.000er-Marke zu erreichen, scheint demnach greifbar nahe. Erfahrungsgemäß wird das Fahrwasser um solche runden Tausender-Bereiche (denen vor allem eine psychologische Bedeutung zuzuschreiben ist) allerdings etwas rauer. Die heutige DAX-Analyse kommt daher nicht ohne ein großes ABER aus:

Der deutsche Leitindex befindet sich zwar weiter in einem intakten Aufwärtstrend und ist nach unten gut gestützt, die relevanten Haltezonen liegen ABER bereits ein ordentliches Stück entfernt. Zu nennen sind etwa die obere Begrenzung des Februar-Trendkanals bei 12.600 Zählern, die kleine Kurslücke vom vergangenen Donnerstag bei 12.540 oder das 2015er-Top bei 12.391. Das Konsolidierungs-, Korrektur- und Pullback-Potenzial kann also Pi mal Daumen auf 150 bis 400 Punkte beziffert werden. Hinzu kommt, dass bereits ein bis zwei schwächere Sitzungen für Divergenzen bei einigen technischen Indikatoren sorgen könnten.

Gegenwärtig ist dieses Szenario jedoch eher theoretischer Natur, in der Praxis bleiben die Gewinnchancen auf der Oberseite zunächst bestehen. Um diese zu untermauern, müsste der DAX nun jedoch über das nachbörsliche Top vom Freitag bei 12.833 Punkten hinauskommen. Erst darüber würde sich dann Platz bis 13.000 eröffnen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*