News Ticker

Um 10: DAX läuft Hürde bei 12.500 an – Kurzfristig Gegenwind zu erwarten

Der Deutsche Aktienindex wirkt weiter stark, wenngleich bei 12.500 Punkten nun eine hohe Hürde erreicht ist, die es erst noch zu überwinden gilt. Zum einen ist dies eine runde Marke, andererseits aber auch ein wichtiges charttechnisches Kursziel. Damit könnte es an diesem Widerstand zunächst zu Gewinnmitnahmen kommen.

Kurzfristig also leichter Gegenwind, mittel- bis langfristig allerdings bleiben die Aussichten für Europa und auch den DAX sehr gut. Gerade ausländische Investoren, die mehrheitlich den DAX bestimmen, freuen sich über die Aussicht, Frankreich möglicherweise bald von der Liste der Länder zu streichen, von dem das Risiko eines systemischen Schocks ausgeht. Der Zinsanstieg in Deutschland zeigt eindeutig die Erwartung, dass die Europäische Zentralbank bald Normalisierungspläne ihrer Geldpolitik vorlegen wird.

Und die Berichtssaison an der Wall Street übertrifft die meisten Erwartungen. Das ist genau das, was die Märkte benötigen, um die hohen Bewertungen rechtfertigen zu können. Immerhin werden die Gewinne der US-Unternehmen 19fach im Index multipliziert. Bei einem Gewinnwachstum von rund fünf US-Dollar pro S&P-500-Indexanteil entspricht das rund 95 Indexpunkten.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*