News Ticker

Lufthansa-Aktie: Zeit für Gewinnmitnahmen?

Die Lufthansa Gruppe (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) veröffentlicht Monat für Monat Zahlen zu den Passagierzahlen. Da lässt sich die Entwicklung recht leicht im Blick behalten, auch wenn es Angaben zu Gewinn etc. erst mit den Quartalszahlen gibt.

Inzwischen sind die Passagierzahlen für März da. Dabei geht es um die gesamte Lufthansa Gruppe, also mit Swiss und Austrian Airlines. Und wie fielen diese nun aus? Klasse! Denn die Lufthansa Group konnte im März laut eigenen Angaben 2017 mit 9,6 Mio. Personen gleich 14,0% mehr als im Vorjahresmonat von A nach B befördern. Damit sind jetzt auch die Zahlen für das erste Quartal vollständig: Da hieß es +13,0% auf 25,2 Mio. beförderte Personen.

Lufthansa-Chart: finanztreff.de

Der Sitzladefaktor stieg im März um 0,8 Prozentpunkte auf 77,2%. Und die erzielten Preise waren laut Lufthansa „währungsbereinigt leicht positiv“. Wie gesagt, was unter dem Strich hängen blieb, das wird dann mit den Quartalszahlen bekannt gegeben. Dann noch der Blick auf das Frachtangebot: Da hieß es im März +6,7% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreswert. Was mir aufgefallen ist: Am Mittwoch teilte die Lufthansa mit, dass ihr Aktionär „Templeton Growth Fund, Inc.“ den Anteil am Unternehmen verringert habe, von 3,12% auf 2,9%. Aber das können auch einfach nur Teil-Gewinnmitnahmen sein, schließlich hat der Aktienkurs in den vergangenen drei Monaten gut 36% zugelegt (siehe Chart oben).

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Ich meine, wir sollten das, was wir besitzen, bisweilen uns so anzusehen bemühen, wie es uns vorschweben würde, wenn wir es verloren hätten.“ – Arthur Schopenhauer

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.at


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*